Wichtige Tipps für die richtige Küchenpflege

Auf die richtige Pflege kommt es an. Nur wer sorgsam mit seiner Küche umgeht, wird auch noch nach Jahren Freude an ihr haben. Natürlich ist es wichtig, sich zunächst die Gebrauchsanweisungen der einzelnen Küchenkomponenten sorgsam durchzulesen. Dadurch können einige Fehler bei der Pflege schon im Voraus verhindert werden.

Fronten:
Für die Fronten eignen sich am besten Reinigungsmittel, die gut wasserlöslich sind und so gut wie in jedem Haushalt vorkommen. Diese können an den meisten Materialien wie Holz, Kunststoff, Lack oder Folie problemlos angewendet werden. Auf raue Schwämme oder aggressive Reinigungsmittel hingegen sollte man eher verzichten. Befolgt man diese Hinweise, so sollte man auch nach Jahren noch Freude an den Fronten seiner Küche haben.

Arbeitsplatten aus Naturstein:
Weiterhin muss auch die über die Jahre viel strapazierte Arbeitsplatte richtig gepflegt werden, denn diese macht einen großen Teil der Küchenpflege aus. Ist die Arbeitsplatte aus Stein, so besitzt sie Poren, in denen sich nach einiger Zeit Schmutz festsetzt. Dem lässt sich vorbeugen, indem man die Oberfläche jedes zweite Jahr mit einer wasser- und ölabweisenden Imprägnierung versiegelt.

Arbeitsplatten aus Holz:
Eine Arbeitsplatte aus Holz verleiht Ihrer Küche Gemütlichkeit und einen naturgegebenen Akzent. Doch hier ist es ganz entscheidend, auf die richtige Imprägnierung zu achten. Spezielle Öle und Wachse sorgen dafür, die natürlichen Poren zu verschließen. Auf nassem Holz vermehren sich diverse Keime rasant, außerdem sollte stehende Nässe vermieden werden, da sich das Holz sonst verziehen kann. Zur Reinigung genügt in der Regel warmes Wasser und etwas Spülmittel.

Arbeitsflächen:
Bei normalen Arbeitsplatten aus Kuntstoff empfehlen sich generell alle herkömmlichen Reinigungsmittel, sofern sie nicht stark scheuernd oder leicht ätzend wirken. Bei der Reinigung und Pflege von Stein- und Holzflächen sollten jedoch einige weitere Punkte beachtet werden:

Arbeitsplatten aus Edelstahl:
Edelstahl-Arbeitsflächen sind nicht mehr nur in Großküchen zu finden, auch eine private Küche kann so ihren modernen Charakter unterstreichen. Sie punkten vor allem in Sachen Pflege, denn klares Wasser genügt meist für die einfache Reinigung. Einzig Kalkflecken werden auf ihnen schneller sichtbar. Doch ein paar Spritzer Essig im Putzwasser und eine anschließende Politur mit einem trockenen Tuch lassen sie wieder strahlen. Es gibt auch einige spezielle Edelstahlpfleger im Handel. Unter keinen Umständen Scheuermilch oder gar Putzschwämme aus Stahlwolle an die Oberfläche lassen.

Armaturen:
So glänzt es wieder: Unansehnlichen Kalkflecken begegnen Sie am Besten mit dafür geeigneten Reinigungsmitteln. Bei extra hartnäckigen Kalkresten erhöhen Sie einfach die Einwirkdauer des Mittels. Danach mit Wasser abspülen und mit einem trockenen Tuch nachpolieren.